Entdecken Sie Ceará

Kultur und Tradition in Ceará

Carnaúba Palme-Baum des Lebens
Handgefertige Schuhe aus Crató
Sand-,Trockenmalerei
Töpferwaren aus Ton
Matten aus den Stroh der Carnauba
Theater José de Alencar
Kneipenvirtel im Dragão do Mar
CIMG8925
Engenho- die trad. Zuckersiederei
CIMG9280_edited
Lederwaren und Schuhe
Forro im Pirata Bar
CIMG9194
Cariri_Irmãos_Aniceto_edited
CARIRI_BARBALHA_01_edited
hat-607304
P1140960
Jangada - Fischboot in Nordosten
Depositphotos_111326792_xl-2015
Carnaúba Palme-Baum des Lebens
Handgefertige Schuhe aus Crató
Sand-,Trockenmalerei
Töpferwaren aus Ton
Matten aus den Stroh der Carnauba
Theater José de Alencar
Kneipenvirtel im Dragão do Mar
CIMG8925
Engenho- die trad. Zuckersiederei
CIMG9280_edited
Lederwaren und Schuhe
Forro im Pirata Bar
CIMG9194
Cariri_Irmãos_Aniceto_edited
CARIRI_BARBALHA_01_edited
hat-607304
P1140960
Jangada - Fischboot in Nordosten
Depositphotos_111326792_xl-2015

Die Kultur von Ceará ist vielfältig und hat viele Besonderheiten.Die Kultur von Ceará, wie auch die der gesamten nordöstlichen Region, ist im Wesentlichen iberischen Ursprungs, mit indigenen und afrikanischen Einflüssen.

 

 

Als die portugiesische Kultur in Ceará im 17. Jahrhundert eingeführt wurde, produzierten die Indianer bereits verschiedene Gegenstände aus Pflanzen wie Lianen und Carnauba, sowie primitive Techniken des Baumwollwebens, einschließlich des Färbens von roten Webereien mit dem Fass des Baumes. Mit der Kolonisation kamen mehrere europäische Techniken hinzu, die eine Volkskunst bildeten, die national und international bekannt wurde.

 

 

Die Spitzenklöpplerin Cearás: vermutlich in Italien entstanden gelangte das Klöppeln nach Frankreich, Spanien und Portugal. Von Portugal aus auch in die ehemalige Kolonie Brasilien, wo mit bedeutenden indigenen Einfluss die Herstellung von Netzen mit den verschiedensten Stickereien und Formen, und komplizierten Spitzenklöppeleien hervorgebracht wurde. Diese bekannteste Kunsthandwerksproduktion ist seit mindestens einem Jahrhundert eine bekannte Volkskunst in Ceará.

Wobei die Spitzenklöppeln in der Nähe der Küste vorherrschend ist, während man im Landesinneren mehr Stickerei antrifft.

 

 

Darüber hinaus entwickelte sich das Holz und Ton-Kunsthandwerk mit der Produktion von menschlichen Skulpturen Motive aus der Region darstellen; holzgeschnitzte Rahmen - viele mit religiösen Themen, verzierte Vasen, usw.

 

 

Ein weiterer wichtiger Zweig des Handwerks von Ceará ist die von Hand mit farbigem Sand in Flaschen reproduziert verschiedene Landschaften und Themen.

 

 

Man findet noch heute in verschiedenen Städten - vor allem in Massapê, Russas, Aracati, Sobral und Camocim - geflochtene Körbe, Hüte mit verschiedenen Formen und Mustern aus den Fasern Carnaúba-, Bambus- und Cipó-Palmen.

 

Schließlich muss die Lederverarbeitung erwähnt werden, einen Handwerk welches aus hier dominierenden Viehzucht resultiert. Das Leder wird nach wie vor handgefertigt, vor allem für die Herstellung von Hüten und anderer Arbeits-Kleidung der Viehtreiber, sowie für Möbel und Skulpturen. Die wichtigsten Städte in der Lederverarbeitung sind Morada Nova, Juazeiro do Norte, Crato, Jaguaribe, Assaré und Nova Olinda.

 

 

Ein weiterer starker portugiesischer Einfluss findet man in den religiöser Feste in den Städten des gesamten Landes, insbesondere der Patronatsfeste, die zu den Hochfesten der Kultur von Ceará gehören und nicht nur religiöse Zeremonien umfassen, sondern auch Tänze, Musik und andere Formen von Unterhaltung, in einer komplexen Mischung aus heiligen und profanen Aspekten. Hervorzuheben ist das Fest des Heiligen Antonius (Festa do Santo Antônio) in Barbalha, das für seine Zeremonie "Pau de Bandeira" berühmt ist und auf diese Weise seit 78 Jahren gefeiert wird.

 

Feste und Events:

Miss Ceará ist eine der traditionsreichsten Veranstaltungen des Landes, die seit 1955

stattfindet.

Cine Ceará ist eines der wichtigsten Filmfestivals in Brasilien. Seit 1991 findet es jährlich in Fortaleza statt.

 

 

Das Fortal ist ein Vor-Karneval Festival, welches seit 1991 jährlich immer Ende Juli in Fortaleza stattfindet.

 

Eines der größten Popmusikfestivals in Brasilien ist Ceará Music, das seit 2001 jährlich stattfindet und mehrere nationale Bands an mehreren Tagen zusammenbringt.

 

 

Das größte Fest ist, das "Festa Junina" welches in Ceará im Juni stattfindet und seine Ursprung in den europäischen Midsummer hat. In diesem Monat ist der "Forró" der Rhythmus, der im ganzen Staat am meisten gehört und gespielt wird, charakteristisch sind die typische Speisen und Kleidung. Als Zentren des Junifest sind hervorzuheben Juazeiro do Norte und Juaforró.

 

 

Der Karneval ist auch ein weiteres großes Fest, mit Schwerpunkt auf den organisierten Festen in den Küstenstädten.

 

Guaramiranga ist der Ort des "Guaramiranga Jazz and Blues Festival" während der Karnevalszeit (sozusagen für alle, die keinen Karnevalstrubel mögen).

 

Die Literatur Cearás:

Ceará brachte viele bedeutende Schriftsteller und Dichter hervor, darunter José de Alencar, Domingos Olímpio, Rachel de Queiroz, Adolfo Caminha, Antônio Sales, Jáder Carvalho, Moreira Campos, Gustavo Barroso, Patativa do Assaré, João Clímaco Bezerra, Ana Miranda und viele andere.

 

Die Musik Cearás:

Das Musikgenre, das am meisten mit Ceará in Verbindung gebracht wird, ist das Forró in seinen verschiedenen Formen.

 

 

Bildende Kunst:

Bekannte Kunstwerke der Moderne sind die Statuen der Iracema am Praia da Iracema und am Praia de Mucuripe.

 

 

Die bedeutendsten Zentren der Kultur in der Hauptstadt Fortaleza sind das Haus von Jose de Alencar, das Jose de Alencar Theater und das Kultur und Kunstzentrum Dragão do Mar.

 

 

Verkauf von Kunst und -Handwerksprodukten in Fortaleza:

 

Mercado Central (Zentralmarkt in der Nähe der Katedrale, Zentrum )

Centro do Turismo (Handwerksbazar Rua Joao Moreira, Zentrum)

Central de Artesanato Luiza Tavora (Kunstgewerbezentrum Stadteil:Aldeota)

Feirinha ( Bazar am der Beira Mar-Strandpromende, Praia de Meireiles)

© 2018 by Namoa Tours - CNPJ: 30.227.398/0001-64