Entdecken Sie Ceará

Die Strände westlich von Fortaleza sind besonders beliebt bei den Kite-Sufern. Aber auch Erholungsbedürftige finden hier traumhafte, romantische Plätze und Pousadas (Privat-Herbergen) Sie erstreckt sich in Richtung zum Sonnenuntergang hin bis an den Bundesstaat Piaui. Die Strände von Cumbuco und Jericoacoara genießen Weltruf und sind beliebt bei Kite- und Windsurfer wegen ihrer optimaler Windbedingungen.

Strand von Cumbuco

Das Mekka des Kitesurfens in Brasilien

R$ 35,00

Der Strand von Cumbuco in Gemeinde Caucaia liegt nur 37 km vom Stadtzentrum von Fortaleza entfernt. Seine riesigen und wunderschönen Sanddünen, die man entlang der gesamten Küste sehen kann, ziehen jeden Besucher in seinen Bann. Zwischen den Dünen findet man romantische Lagunen mit Kokospalmen. Der Strand von Cumbuco zählt nicht ohne Grund zu einem der schönsten und beliebtesten Strände an der Westküste des Bundesstaates Ceará. Neben seiner Schönheit ist der Strand ideal für Spaziergänge und Wassersport, vor allem Kite-Surfen. Diese Sportart erfreut zunehmend im internationalen Sport größerer Beliebtheit. Bei einer Buggy-Tour lassen sich die zauberhafte Dünenwelt und die Küste von Cumbuco erkunden. Während einer Rast auf dem Dünengipfel am Lagoa de Banana  genießt man das  traumhafte Panorama und erfrischt sich bei einem Kokoswasser. Es wartet aber auch allerhand Abenteuerliches auf die Teilnehmer der Tour. Auf einer Dünenrutsche (Skibund ) und an einer Seilbahn kann jeder seinen Mut beweisen.

Strand von Lagoinha

der Piraten Strand

R$ 55,00

Der Strand von Lagoinha mit seinen Dünen, Kokospalmen, Lagunen und Steilküstenabschnitten ist ein wirkliches Postkartenmotiv. Der Komfort der Zivilisation mischt sich hier mit einer weitgehend naturbelassenen Idylle von Bars und Restaurants am Strand. Selbst den manchmal lästigen fliegenden Händlern kann man hier entgehen. Der Strand ist ideal für einen Spaziergang. Bei einen Ausflug zum nahegelegenen Lagoa de Almecegas (Almecegas -See), lässt sich die Umbegung am besten entdecken.Per Buggy, Catamaran und speziellen Ausflugswagen geht es auf die Reise. Unterwegs hat man die Möglichkeit, Cocada, eine brasilianische Kokos-Spezialität, zu kaufen. Am Alemcegas-See sorgt eine Gaststätte mit kleinen Snacks und Erfrischungsgetränken für das leibliche Wohl. Das ist Lagoinha!

 

 

Praia de Flecheiras

Zauberhafter Strand mit einer einzigartigen Naturkulisse

Manchmal aber möchte man den Menschenmassen einfach entfliehen und einen Ort finden, an dem man die Seele baumel lassen kann. Unser Tipp: Flecheiras. Der traumhafte Sand-Strand von Flecheiras liegt 130 km von Fortaleza und 20 km vom Strand von Mundaú entfernt.Der Strand ist bekannt für seine Schönheit und Stille. Der farbenfrohe Ort verfügt über gute Restaurants, Bars und Pousadas und verzaubert durch die rustikale Atmosphäre eines traditionellen Fischerdorfes. Bei Ebbe entstehen Gezeitenpool welche man mit Schnorchel und Taucherbrille erkunden kann.Per Buggy lernt man am besten die Umgebung kennen. Falls sie die Möglichkeit haben, lassen sie sich vom Sonnenuntergang verzaubern.

Strand von Mundaú

das Fischerdorf am Fluß

Mundaú liegt etwa 148 km von Fortaleza entfernt. Der Name bedeutet großer See. Ein seeartige Flussmündung bildet hier auch einen der schönste Strandzugänge im Bundesstaat Ceará. Bei einer Bootsfahrt auf dem Rio Mundaú kann man die Umgebung mit seiner bedruckenden Dünenlandschaft und seinem Mangrovenwälders am Flussufer entdecken. Bei Ebbe offenbart das Meer ein Geheimnis in Form von kleinen natürlichen Pools, bekannt auch unter den Namen Gezeiten-Pools, in denen sich kleine bunte Fische und andere Meerestiere tummeln, um auf die nächste Flut zu warten. Warmes Wasser und ruhiges grünliches Meer ermöglicht das Tauchen. Ein Highlight eines Besuches in Mundaú ist der zauberhafte Strand der "4 Kokospalmen". Ein Foto sollten Sie auf alle Fälle von hier an Ihre Lieben nach Haus schicken.

Strand von Icarai de Amontada (Icaraizonho)

Paradies an der Küste von Ceará

Ca. 232 Km von Fortaleza entfernt liegt der fast unberührte und paradiesische Strand von Icaraí de Amontada. Stille romantische Buchten zum Baden und Gezeitenpools zum Beobachten von bunten Fische und anderen Meerestieren machen den Ort zu einem kleinen Paradies auf Erden. Günstige Winde am Fischerdorf sind ideal für  Wind- und Kitesurfer. Vor Ort gibt es gute Pousadas, aber wenige Gaststätten und Bars. Der Strand von Icarizinho (zu deutsch = kleines Icarai), wie der Ort von Einheimischen auch genannt wird, ist ein Ziel für den, der der Welt ein paar Tage entfliehen möchte. Es gibt hier kein Handy-Signal. Für diejenigen, welche nicht ohne Internet leben können, bieten einige Herbergen WLAN an.
In der Nähe liegende Strände von Moitas, Patos, Lagosteiro de Torrões, Porto dos Barcos und Almofala sind leicht zu erreichen, aber noch touristisch nicht erschlossen.  

Preá-Strand

der Surf Spot

Am Preá-Strand sind die Windbedingungen sogar besser als im bekannten Jericoacoara. Die Winde sind konstanter und erreichen einen Durchschnitt von 25 Knoten zwischen Juli und Dezember (an manchen Tagen sogar von 40 Knoten). Seine Side-on-Shore (Seite, von Meer zu Land) ist ideal für Kitesurfer- und Windsurfer. In der Region werden auch  Profi- und Amateur-Meisterschaften ausgetragen werden.
Die meisten Pousadas in Preá bieten Kurse an und stellen Räumlichkeiten zur Aufbewahrung und zur  Instandhaltung der Ausrüstung zur Verfügung.

Jericoacora (Jeri)

Jericoacoara: Die chilligste Oase in Brasilien!

R$ 130,00

Jericoacoara ist ein kleines zauberhaftes Fischerdorf mit Strand und Hippie-Mekka, etwa 300 km westlich von Fortaleza entfernt. Jeri, wie er auch liebevoll genannt wird, ist ein idyllischem Ort, an dem viele Reisende sich entscheiden, länger zu bleiben, als sie es ursprünglich geplant hatten.Jericoacoara ist einer der besten Spots in der Welt für Windsurfer. Entlang des Hauptstrandes befinden sich verschiedene Wind-Surfcenter. Jeri besitzt bizarre, surreale Sandlandschaften und Lagunen. Der Strand von Jericoacoara ist zwar einer der schönsten Strände Brasiliens, wenn oftmals zu flach zum Schwimmen. Jeden Abend erklimmen viele Menschen die "Duna do Pôr do Sol" Sonnenuntergangsdüne , um den Sonnenuntergang im Meer zu beobachten. Eine Kuriosität von Jeri ist: es gibt keine Straßenbeleuchtung, das einzige Licht ist das Licht von Pousadas und kleinen Kneipen.
Machen Sie einen Tagesausflug mit dem Buggy zum Lagoa do Praiso oder zum Lagoa Azul. In der Nähe gibt es ursprüngliche und unberührte Dörfer, in denen man übernachten kann, wenn man sich abseits der ausgetretenen Pfade befindet.Auch Pferdetouren werden angeboten. Am Abend bieten zahlreiche Bars Live-Musik an und am Strand versammeln sich Menschen zum Capoeira. 

Mangue Seco e Rio Guriú

Weitere Infos zu diesem Element hinzufügen

Mangue Seco und Rio Guriú sind Hightlights der Westküste von Jericoacoara. In Jeri können sie einen Bugyy eine Expedition zum Mangroven-Ökosystems mit seiner einigartigen Fauna und Flora mieten. Sie fahren auf dem Guriú-Fluss in einem Kanu-Rudern, gerudert erfahrenen Fischern. Dort sehen Sie Siris, Krabben und Seepferdchen.Sie fahren weiter auf der anderen Seite des Flusses mit dem Buggy und überqueren den Fluss mit Fähre. Sie fahren weiter duch den Mangrovenvegetation seine typischen Luftwurzeln und erreichen die Lagune von Guriú. Hier erwartet sie guter Fisch, Garnelen und Caipirinhas.

Strand von Tatajuba

Weitere Infos zu diesem Element hinzufügen

Tatajuba ist ein Strand in Bundesstaat im Ceará in der Gemeinde Camocim. Er zählt zu einem der schönsten Strände an der Westküste. In den 1980er Jahren wurde die Gemeinde Tatajuba von Dünen begraben, trotzdem vertrieb sie nicht die dort ansässigen Fischerfamilien. Sie bauten das neue Dorf,  Nueva Tatajuba. Aufgrund seiner geografischen Lage und des schwierigen Zugangs,ist das Dorf nur mit Allrad-Fahrzeugen oder Buggy erreichbar. Tatajuba hat ein intaktes Ökosystem von vielen Fest-und Wanderdünen, Mangroven, Lagunen und Sandklippen. Allerdings führen einige Launen zu bestimmten Zeiten des Jahres Wasser.

Strand - Barras dos Remedios

Nur Natur, verlassen und schön


Der Strand Barra dos Remedios in Camocim kann man mit berühmten Inselparadiesen vergleichen. Wie eine Insel liegt der Strand zwischen Dünen versteckt. Er wird auch die Karibik von Ceará genannt. Der Ort ist absolut romantisch. Wer hierher kommt, sollte die Natur erforschen. Es gibt einige natürliche Pools. Das Meer ist ruhig und ähnelt eher einem riesiger Fluss. Wenn es Ihnen gefällt, können sie sich auch auf einige Pisten im Sand wagen oder mit einem Buggy durch Gegend fahren. Im Gegensatz zu anderen Stränden in der Region wie dem benachbarten Praia de Tatajuba oder Jericoacoara, hat der Strand von Barra  dos Remedios  keine Struktur. Es ist nicht möglich, hier zu übernachten. Gute Hotels und Pousadas finden sie in der Nähe in der Camocim. Wer den Strand von Barra de los Remedios kennen lernen möchte , muss sich selbst auch um Verpflegung kümmern. Der Ort ist wirklich verlassen, lässt aber für seine romantischen Besucher keine Wünsche offen.

Strand von Barreiras

Ein Ruhepol in Camocim

Der ruhige und überschaubarer Strand  ist sehr beliebt in Camocim. In der Hochsaison kommen eine große Anzahl von Touristen sich zu entspannen, ein erfrischendes Meeresbad zu nehmen und sich von der Hektik der Großstädt zu lösen. Der Strand ist für alle, ob jung oder alt, besonders für  mit Familien mit Kindern geeignet. Das Meer ist hier ruhig, das Wasser ist türkis-grün und klar, ideal zum Baden und Wassersport. Wind-Surfen ist eines beliebtesten Sportarten, wegen der guten Winde in der Region. Der Ort verfügt über eine gute Infrastruktur mit Bars, Restaurants und Ferienhäusern,wo Tische und Stühle für Besucher angeboten werden. Hier können Sie ein kalten Drink am Meer genießen können.
 

Please reload